Osteopathische Medizin bei Erkrankungen am Bewegungsapparat

Grundsätzlich ist es möglich, jede Erkrankung mit Hilfe der  Osteopathie zu behandeln, da  in der Osteopathie nicht die Erkrankung selbst, sondern die Störung der Körperfunktion, welche zu dieser Erkrankung geführt hat, behandelt wird.

Mit Hilfe der Osteopathie können akute chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie funktionelle Beschwerden innerer Organe und Störungen des vegetativen Nervensystems erfolgreich behandelt werden.

Hilfe bei folgenden Beschwerden (kleine Auswahl):

  • Funktionsstörungen der inneren Organe 
  • Vernarbungen nach Verletzungen, Operationen, Unfällen
  • Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Gelenkschmerzen und Muskelverletzungen
  • Stimmungsschwankungen (z. B. Depressionen)
  • Tinnitus / Hörsturz
  • Sportverletzungen

Osteopathische Medizin zur Schmerzbekämpfung

Schmerzursachen sind häufig sehr komplex. So können Störungen in der Funktion der Wirbelsäule Kopfschmerzen und  anhaltende  Nacken- und  Schulterschmerzen aber auch Gesichts- und Kieferschmerzen auslösen - also Erkrankungen, welche unter Umständen auch anderen Symtomen wie Tinnitus und Gleichgewichtsstörungen den Weg bahnen können.

Diese und andere Erkrankungen gehen häufig auf komplexe Verknüpfungen im Körper zurück, die es notwendig machen, den menschlichen Körper als Funktionseinheit zu betrachten und entsprechend zu behandeln.

Im Rahmen der Diagnose und der Ableitung entsprechender Behandlungsmethoden arbeiten Osteopathen sehr eng mit Ärzten, Orthopäden
und Zahnärzten zusammen, um Ihnen die bestmögliche Behandlung Ihrer Beschwerden zu ermöglichen.

Hilfe bei folgenden Beschwerden (kleine Auswahl):

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Neuralgien (Nervenschmerzen aller Art)
  • Störung des vegetativen Nervensystems
  • chronische Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Parafunktionen des Kauapparates wie z. B. Zähneknirschen
  • Sprech- und Schluckstörungen
  • Kiefergelenksbeschwerden

Osteopathie als sanfte Therapie für den Kinderkörper

Ein besonderer Schwerpunkt der Osteopathie liegt in der Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern. Der noch in der Entwicklung befindliche Kinderkörper lässt sich mit den sanften Behandlungsmethoden in diesem Stadium besonders gut behandeln.

Hilfe bei folgenden Beschwerden (kleine Auswahl):

  • Entwicklungsstörungen / Wachstumsstörungen
  • Saug- / Schluckstörungen
  • KISS-Syndrom
  • Schreikindern
  • chronische Mittelohrentzündung